Bodog kündigt 70 britische Mitarbeiter

Bodog verkündigte, dass 70 der britischen Mitarbeiter entlassen würden. Dies gehört wohl zur geplanten Neustrukturierung und Leistungsverbesserung im Online Glücksspielbetrieb.

Bodog verkündigte, dass 70 der britischen Mitarbeiter entlassen würden. Dies gehört wohl zur geplanten Neustrukturierung und Leistungsverbesserung im Online Glücksspielbetrieb.

Die wirtschaftliche Situation von Bodog scheint es notwendig zu machen, dass Mitarbeiter entlassen werden. Ganze 70 Mitarbeiter müssen aufgrund der Neustrukturierung und zur Leistungsverbesserung des Online Glücksspielbetriebs gehen.

Diese Ankündigung führte zu vielen Spekulationen unter anderem, dass die Entlassungen darauf zurückzuführen seien, dass das Unternehmen keine britische Lizenz erhalten habe. Bodog versichert jedoch, dass es keine versteckten Gründe gäbe, sondern allen der Neustrukturierung des Unternehmens und des Betriebs dienen sollte.

Auf der Website erklärte Bodog, dass das Unternehmen über einen längeren Zeitraum eine Marktanalyse durchgeführt habe und demgemäß jetzt das Produkt umgestalten möchte. Die Umstrukturierung soll den Ergebnissen der Analyse gerecht werden.

Darüber hinaus erklärte Bodog, dass sie jetzt ein besseres Verständnis erhalten haben, was die britischen Kunden möchten. Der Fokus liege jetzt auf der Neustrukturierung des Geschäfts, um dieses neu gewonnene Wissen jetzt in Praxis umzusetzen.

Die Kündigung des britischen Bodog Personals wird als ungünstig anzusehen, vor allem da es nach einer Einstellungsphase kommt. In dieser Phase wurde Adam Joseph als Vorsitzender des britischen Casinos ernannt. Joseph wechselte von dem Rivalen Betfair zu Bodog über.

In den letzten Monaten musste Bodog bereits Mitarbeiter in Costa Rica entlassen, als das Unternehmen den Betrieb dort im letzten Monat geschlossen hat. Die Geschäfte in Costa Rica wurden geschlossen, nachdem der Gründer von Bodog Calvin Ayre und drei weitere leitende Angestellte von Bodog angeklagt wurden und die Domäne Bodog.com beschlagnahmt wurde.

Ayre und seine kanadischen leitenden Angestellten wurden der Geldwäsche und des Betreibens des illegalen Glücksspiels in den USA angeklagt. Bodog kann nur hoffen, dass es mit weniger Problemen als Full Tilt Poker aus der Anklage des US-Justizministeriums herauskommt.

Recommended
Advertise
© 2022 live casino three card poker All rights reserved.